Pflanzen des Bastionsgartens in der Stadt

hortus_ii_210_1700.jpg

Hoch über den Dächern von Eichstätt liegt ein echtes Gartenjuwel: Im Schutz der Willibaldsburg wachsen, gedeihen und blühen im Bastionsgarten Pflanzen aus aller Welt, darunter auch seltene Exemplare. Diesen Sommer ist diese Pracht allerdings nicht nur „oben“ auf der Burg zu Hause, sondern auch „unten“ in der Altstadt: Auf Markt- und Residenzplatz und an vielen weiteren Orten. Dafür steht das Projekt „Hortus in der Stadt“

Das gemeinsame Projekt von Tourist-Information und Standortmanagement der Stadt Eichstätt rückt das Thema Garten in den Fokus. Dies umfasst neben dem Bastionsgarten auch die vielen Parks und Gärten, die Eichstätt lebenswert machen: für Familien, die auf dem Spielpfad im KultURwald unterwegs sind, für Studenten, die im Schatten der Hofgarten-Bäume lernen oder für Naturliebhaber, die sich im Biotopgarten durch die Pflanzenvielfalt schnuppern.

Vor allem der Bastionsgarten steht im Vordergrund, da man aufgrund der Baustelle auf der Willibaldsburg die Besucher darauf hinweisen möchte, dass der Bastionsgarten und die Museen geöffnet haben.

Es sollen auch die gartenaffinen Besucher der Landesgartenschau auf Eichstätts Gärten neugierig gemacht werden. Die Initiative soll durch viele Akteure und unterschiedlichste Veranstaltungen getragen werden: Einzelhandel, Gastronomie, Vereine, Kunstschaffende, Universität, Schulen, Initiativen, engagierte Bürger*innen und Einrichtungen der Stadt.

Loading...