Menü

Ukraine-Krise: Hilfen für Betroffene

Die Stadt Eichstätt erreichen zahlreiche Anfragen, wie den Betroffenen der Ukraine-Krise geholfen werden kann.

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick über Hilfsangebote in der Region. Sollten Sie diese Sammlung ergänzen wollen, wenden Sie sich an Fr. Schmidt (sophie.schmidt@eichstaett.de).

Online-Informationen zu Hilfsangeboten

Zahlreiche Akteure haben bereits Übersichtsseiten mit Informationen zur Ukraine-Krise und zu Hilfsangeboten erstellt.

Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration hat eigens eine Hilfeseite zur Ukrainekrise freigeschalten. Dort finden sich neben Hilfsangeboten auch Informationen für Kriegsflüchtlinge. 

Informationen für die Region

1. FAQ

Das Landratsamt Eichstätt informiert ebenfalls im Rahmen eines FAQ häufig gestellte Fragen rund um die Auswirkungen der Ukrainekrise für die Region - von Unterbringung bis hin zu Anlaufstellen und Aufenthaltstiteln.

Desweiteren hat das Landratsamt eine zentrale Anlaufstelle für Fragen geschaffen: ukraine@lra-ei.bayern.de

2. Wissensplattform für Ehrenamtliche 

Die Integrationsbeauftragten des Eichstädter Stadtrates haben in Zusammenarbeit mit verschiedenen Beratungsstellen, dem Landratsamt und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt eine breit angelegte Wissensplattform für Ehrenamtliche auf den Weg gebracht. Dort finden Interessierte aktuelle Veranstaltungen, Materialien und Informationen sowie Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Austausch.

Zentrale Sammelstelle für Sachspenden

Als Beitrag zur humanitären Hilfe für die Ukraine richtet der Malteser Hilfsdienst in Eichstätt eine zentrale Materialsammelstelle ein.

Dadurch sollen bestehende Hilfsprojekte in der Region, vor allem das Collegium Orientale, unterstützt und entlastet werden. Auch beim Transport der gesammelten und sortierten Hilfsgüter zu regionalen Logistikzentren helfen die Malteser den unterstützten Organisationen.

Für die Entgegennahme und die Sortierung der Sachspenden suchen die Malteser nun Spontanhelfer. Die Sammelstelle wird in der ehemaligen Diözesangeschäftsstelle der Malteser, Pater-Philipp-Jeningen-Platz 1 in Eichstätt, eingerichtet. Sie soll ab dem 11. März immer freitags von 14 bis 18 Uhr für die Spendenabgabe geöffnet sein.

Gesammelt werden: 

Priorität 1: Geldspenden

Priorität 2: Medizinisches Verbandsmaterial, Blutbeutel, Schmerzmittel, Tourniquet (Vollständige Medikamentenliste: hilfe.ukr-kirche.de/medikamente-list)

Priorität 3: Haltbare Lebensmittel: Babynahrung, Müsli, Fruchtriegel, Schokolade, Konserven, Instantsuppen, Instantnudeln (Bitte Lebensmittel im Glas vermeiden)

Priorität 4: Hygieneartikel für Kinder und Erwachsene

Priorität 5: Isomatten, Schlafsäcke, Rucksäcke (60-100l)

Ansprechpartner und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Malteser.

Spendenaktionen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, etwa Vereine und Organisationen in ihrer Arbeit vor Ort und/oder mit Geflüchteten über Spenden zu unterstützen. Hier eine Auswahl des Referats Weltkirche der Diözese Eichstätt:

- Caritas International  
- Aktion Deutschland hilft  
- Bündnis Entwicklung hilft  
- Renovabis

Das Collegium Orientale verweist auf den Spendenaufruf von Bischof Bohdan Dzyurakh. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Informationen für Betroffene

Das Landratsamt Eichstätt hat bereits zahlreiche Hilfen für Ukraineflüchtlinge in der Region koordiniert.

Hier finden Sie Informationen zur Erstanlaufstelle für Ukraineflüchtlinge

Hier finden Sie Informationen zu Notunterkünften

Bitte wenden Sie sich bei Fragen rund um diese Themen und auch beim Thema Wohnraumangebote an die Koordinierungsgruppe des Landratsamtes Eichstätt: ukraine@lra-ei.bayern.de. Die Mitarbeiter/-innen des Landratsamtes versuchen, Ihre Fragen sobald als möglich zu beantworten. Diesbezüglich bitten wir Sie, von telefonischen Anfragen abzusehen.

Das Bayerische Sozialministerium hat zudem ein Hilfetelefon geschaltet. Erreichbar ist das Hilfetelefon unter der Nummer 089 54497199 (Montag bis Freitag von 8 – 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 – 14 Uhr) oder per Email an Ukraine-hotline@freie-wohlfahrtspflege-bayern.de.

Partner