Ehemaliger Westenfriedhof

Der Westenfriedhof wurde 1536 errichtet, ein Jahr später die Michaelskapelle gebaut. Nach der Erweiterung des Ostenfriedhofs im Jahre 1851 wurde er als Begräbnisstätte aufgelassen. Die großen Linden sind teilweise bis zur Krone mit Efeu bewachsen. Im Frühling ziert den Rasen ein Meer von Blausternen, Narzissen, Tulpen und Zwerghyazinthen. Rund um die barocke Kreuzigungsgruppe sind noch viele historische Grabsteine zu finden. Wer sich daran macht, die alten Inschriften zu entziffern, findet nicht nur Informationen über die hier zur letzten Ruhe gebetteten Eichstätter und ihre Handwerksberufe. Der Grabstein der Johanna Köttner offenbart eine fast schon unglaubliche Geschichte. Die "Köttnerin" diente von 1738 bis 1752 als Mann verkleidet bei der österreichischen Armee und brachte es sogar bis zum Feldwebel. Erst eine Verwundung brachte ihre wahre Identität zum Vorschein.

uv_ei_westenfriedhof.jpgEin Grabstein auf dem WestenfriedhofBlick auf die Kreuzigungsgruppe und Grabsteinedie Kreuzigungsgruppe gesäumt von mit Efeu bewachsenen Lindenim Vordergrund ein Grabstein, im Hintergrund die barocke Kreuzigungsgruppeein in die Mauer eingelassener Grabstein

Öffnungszeiten

01. April bis 31. August
07:00 bis 20:00 Uhr

frei zugänglich

Nächster Bahnhof

Stadtbahnhof Eichstätt
Bahnhofplatz 17
85072 Eichstätt
Tel.: 08421/4409

Parkmöglichkeit für Busse

Busparkplatz am Freiwasser
Freiwasserstraße
85072 Eichstätt
Tel.: 08421/6001-0
Loading...