Gärten & Parke: Eichstätts grüne Oasen

Genuss für Spaziergänger, Entdeckungen für Gartenliebhaber

Schon die Fürstbischöfe liebten das Lustwandeln in ihren Gärten – vor allem Johann Conrad von Gemmingen, der auf der Willibaldsburg einen berühmten botanischen Garten anlegen ließ. Seit 1998 kann man die Pflanzenwelt seines „Hortus eystettensis“ auf der Burg wieder bewundern.

Der barocke Hofgarten mit seinen Pavillons und Springbrunnen geht ebenfalls auf die Fürstbischöfe zurück. Ein Geheimtipp für Gartenfreunde ist der ehemalige Westenfriedhof – ein Ruhepol mitten in der Stadt.

Suchfilter
6 Ergebnisse
Loading...