Tradition und Zukunft - Die Architektur der Kath. Universität Eichstätt

tradition-und-zukunft.jpg

Architekturführer der Universität Eichstätt-Ingolstadt

Die Errichtung der Katholischen Universität Eichstätt im Jahre 1980 und der damit verbundene Bedarf an Verwaltungs- und Lehrgebäuden eröffnete die Chance, die lange Bautradition Eichstätts in die Gegenwart fortzusetzen. Angesichts eines umfangreichen historischen Baubestandes und zahlreicher ungenutzter Gebäude konnte man auf Neubauten weitgehend verzichten, widmete sich stattdessen der Sanierung, Umfunktionalisierung und damit Neubelebung des architektonischen Erbes. Dabei war es das Diözesan- und Universitätsbauamt, welches das Baugeschehen auf dem hohen Niveau der barocken Vorgänger fortführte. Karljosef Schattner (geb. 1924 in Gommern/Magdeburg), seit 1957 Diözesanbaumeister, vertrat dabei von Anfang an die klare Linie einer zeitgemäßen Formensprache und eines kritischverantwortlichen Umgangs mit historischer Architektur. Schattners Prinzip der "schöpferischen Wiederherstellung" beruht darauf, dass die Schnittstellen zwischen Alt und Neu nicht verdeckt werden, sondern in eigener architektonischer Sprache und in Materialien der Gegenwart bei höchsten Qualitätsansprüchen ablesbar bleiben dürfen und sollen. Seit 1993 oblag es dem Architekten Karl Frey (geb. 1943), die Tradition des Diözesan- und Universitätsbauamtes und damit die Kontinuität des bewahrenden Ergänzens fortzuführen. Die im Zeitraum von 40 Jahren entstandenen Eichstätter Universitätsbauten, die in diesem Kunstführer dokumentiert und mit zahlreichen Abbildungen vor Augen geführt werden, stehen für die gelungene Synthese aus Alt und Neu, vertreten Tradition und Zukunft.

Details

Erscheinungsjahr: 2008
ISBN: 978-3-89870-494-6
Sprache: deutsch
Gewicht: 150g
Größe (LxBxH): 136x5x190mm

Artikel bestellen

Preis: 6,00 € pro Stück

Menge: 
Loading...