Wasserzell

Die Geschichte diese Stadtteils reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück. 1446 wird Wasserzell als Wallfahrtsort genannt. Die Kirche ist den Vierzehn Nothelfern geweiht; in ihr befindet sich ein Tafelbild der Vierzehn Nothelfer, das um 1600 entstanden ist. Von Wasserzell aus führen Wanderwege über den Frauenberg und die Willibaldsburg nach Eichstätt, eine andere Wanderroute verläuft über den Schweinspark nach Konstein.

Loading...